agentur gospelive

Gospelmusik ist eine Form der christlichen Musik, die mit einer reichen und abwechslungsreichen Geschichte durch ihre intensive spirituelle Qualität bis heute eine stetig wachsende Anziehungskraft auf Musiker, Sänger und Zuhörer ausübt.

Das Wort Gospel ist hergeleitet vom Altenglischen gōd (gut) und spel (Nachricht). In USA definiert „Gospel Music“ die gesamte christliche Musik - angefangen beim Evangeliumslied des 19. Jahrhunderts bis hin zur christlichen Popmusik. Im deutschsprachigen Raum verbindet man mit den Begriff weitgehend die Musik afroamerikanischer Kirchengemeinden. Sie hat sich mit Beginn des 20. Jahrhunderts aus dem Negro Spiritual und Elementen des Blues und Jazz geformt.

Der Negro Spiritual gilt als Ursprung der Gospelmusik und entstand in den USA, Anfang des 17. Jahrhunderts. Afrikanische Sklaven kamen in Kontakt mit der dortigen Kirchenmusik. Die Texte behandelten meist Geschichten aus dem Alten Testament, mit denen sie sich identifizieren konnten. Sie waren jedoch nicht nur Ausdruck des Glaubens, sondern erzählten auch oft in einer interpretativen Weise von der politischen und sozialen Situation der Sklaven. Diese wiederum brachten Einflüsse ihrer afrikanischen Heimatkulturen mit in die Kirchenmusik,  z. B. typische musikalische Elemente wie die Polyrhythmik und die Blue Note.

Mitte des 18. Jahrhunderts galt die Sklaverei in den amerikanischen Staaten als abgeschafft. Viele ehemalige Sklaven begannen aus den ländlichen Gegenden der Südstaaten in die Großstädte zu ziehen. Der Negro Spiritual hielt in den Städten Einzug  und vermischte sich mit anderen Formen der modernen Musik. Die fortwährende Veränderung der Spirituals und die Begegnung der schwarzen religiösen Musik mit Elementen des Jazz, gebar einen neuen Typ von christlichem Song: Den Gospel.

Thomas A. Dorsey, Sohn eines Baptistenpfarrers und  Bluesmusiker wird auch als Vater der Gospelmusik bezeichnet. Er komponierte über 800 Gospeltitel. Mahalia Jackson, "The Queen of Gospel" war eine der erfolgreichsten Interpreten traditioneller Gospelsongs. Sie sang vor Martin Luther Kings weltberühmter Rede "I have a Dream" seinen Lieblingssong "Take my Hand, Precious Lord" vor tausenden Zuhörern in Washington. Die musikalischen Wurzeln von vielen Soul- und R&B Größen wie R. Kelly, Whitney Houston oder Mariah Carey gehen auf die Gospelmusik zurück.

 

Quelle: Wikipedia